Montag, 2. November 2015

Rezension Ohne mich kannst du nicht leben von Heike Schwandt


Ohne mich kannst du nicht leben
von Heike Schwandt

Fürchterlich vorhersehbar

Details:

ISBN: 3785575742
Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: 21. Oktober 2013
Seitenzahl: 272
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 7,95 €


Der Inhalt:
 Luisa erhält anonyme Liebesbriefe. Zuerst ist das noch ganz süß, dann nervt es einfach, bis es beängstigend wird. Sie fühlt sich auf Schritt und Tritt verfolgt.
Zeitgleich wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt, die Luisa zum verwechseln ähnlich sieht.

Das Cover:
 Schlichtes weißes Cover mit schwarzem Rahmen und schwarzer Schrift.
Eher nichtssagend.

Meine Meinung:
 Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, lässt jedoch keine Spannung aufkommen.
Die Geschichte plätschert ohne Wendungen oder Irrungen vor sich hin.

Von Beginn an war mir eigentlich klar wer der/die Täter ist/sind. Leider wurde es im Verlauf der Geschichte immer offensichtlicher, doch die Protagonistin selbst bemerkte nichts.

Luisa ist eine naive und nervige Protagonistin. Sie sieht einfache Zusammenhänge nicht, obwohl sie quasi drauf gestoßen wird und verhält sich eher wie man es aus einem billigen "Horrorfilm" kennt.
Als kleines Beispiel spührt sie in einer Szene Gefahr, nimmt aber trotzdem den einsamen Weg durch den dunklen Wald statt an der hell erleuchteten Straße entlang zu gehen. 

Ihre so genannte Freundin ist hingegen eine völlige Nervensäge. Mehr ist zu ihr nicht zu sagen. Ihr Verhalten hat mich tatsächlich mit den Augen rollen lassen. 
Die anderen Charaktere bleiben eher blass. 

Positiv sind die Einschübe aus der Sicht des Stalkers. Allerdings verraten sie dem Leser vieles.

Fazit:
 Gute Idee, leider schlecht umgesetzt!
 2/5 Schmetterlinge

Challenge:
Aufgabe 12 der grünen Seite
Ein Buch, das du schlecht fandest

Da das Buch im September gelesen wurde, greift die Winterlesechallenge hier nicht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen