Montag, 19. Oktober 2015

Rezension Rubinrot von Kerstin Gier




Rubinrot
von Kerstin Gier

Wundervoller Beginn einer Zeitreise-Trilogie

Details:

ISBN: 3401063340
Verlag: Arena
Erscheinungsdatum: 1. Januar 2009
Seitenzahl: 352
Ausführung: Hardcover
Preis: 15,99 €


Der Inhalt:
 Gwendolyn lebt in einer Familie mit vielen Geheimnissen. 
Ihre Cousine Charlotte trägt das Zeitreise Gen in sich und wurde schon ihr ganzes Leben darauf vorbereitet. Sie hat die Etikette, tanzen, fechten etc. gelernt. Doch dann ist es nicht Charlotte, sondern Gwendolyn, die das Gen in sich trägt. Im Gegensatz zu ihrer Cousine ist diese allerdings völlig unvorbereitet.
Für Gwendolyn beginnt ein neues Leben, in dem sie mit Gideon durch die Zeit reist und ihre Ahnen trifft, denn die beiden haben eine Mission....

Das Cover:
 Ein wunderschönes Cover. 
Der rosafarbene Hintergrund und der schwarze Scherenschnitt harmonieren sehr gut zusammen. Die gewählten Motive machen Lust auf die Geschichte.

Meine Meinung:
 Lange dachte ich, dieses Buch ist nichts für mich. Dann habe ich doch endlich dazu gegriffen und war völlig geflasht.

Der bekannt locker, leichte und fesselnde Schreibstil von Kerstin Gier war auch hier von der ersten Seite an spüuhrbar. Die Geschichte an sich wird schnell voran getrieben, ohne oberflächlich zu wirken. Auch der Humor kommt definitiv nicht zu kurz, denn ich habe mehrfach laut aufgelacht.

Gwendolyn war mir von Anfang an super sympathisch. Sie hat ihren eigenen Kopf und macht was sie will. Auch ihre kleinen Unterhaltungen mit dem Schulgeist, den natürlich nur sie sehen kann, fand ich klasse.
Ihre beste Freundin Leslie habe ich ebenfalls direkt ins Herz geschlossen. Diese entpuppt sich im Laufe der Geschichte als wahre Detektivin. 
Die beiden Mädels haben keine Geheimnisse voreinander und telefonieren in jeder freien Minute miteinander.

Aufgelockert wird die Geschichte immer wieder durch Auszüge aus Gwendolyns Gedankenwelt. Diese waren der größte Auslöser für meine vielen Lacher.

Warum Gwen und Gideon überhaupt in der Zeit reisen "müssen" wird toll und recht komplex geschildert. 
Was Charlotte ihr Leben lang eingetrichtert wurde, erfährt Gwendolyn in einem Crashkurs. So erfährt man auch als Leser alle wichtigen Hintergrundinformationen gemeinsam mit der Protagonistin. 

Der Epilog überrascht dann noch mal richtig, so dass man kaum abwarten kann den Folgeband zu lesen. Band 1 habe ich an einem Tag komplett verschlungen.

Fazit:


Da Fantasy eigentlich nicht mein Genre ist, hat mich dieses Buch erst recht positiv überrascht. Ich freue mich, dass mir die Geschichte noch zwei weitere Bände lang erhalten bleibt.



Challenge der Gegensätze:
Aufgabe 31 der lilanen Seite
Ein Buch, dessen Verfilmung schon erschienen ist

Winterlesechallenge:
 Geschenk, Lies ein Buch, das dich positiv überrascht.

Kommentare:

  1. mir hat die trilogie auch sehr gut gefallen und die bücher sind auch noch so schön aufgemacht - hachz -
    viel spaß noch bei teil 2 und 3.
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, Spaß werde ich bestimmt haben :)
      Kann garnicht verstehen, wie das Buch fast ein Jahr bei mir subben konnte.

      Löschen