Mittwoch, 30. September 2015

Rezension Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover


Weil ich Layken Liebe
von Colleen Hoover

Sehr bewegend!

Details:

ISBN: 3423715626
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv)
Erscheinungsdatum: 1. November 2013
Seitenzahl: 384
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 9,95€


Der Inhalt:
 Nachdem Layken ihren Vater bei einem Unfall verloren hat, verliert sie auch noch ihr Zuhause. Denn ihre Mutter wird mit Layken und ihrem kleinen Bruder von Texas nach Michigan ziehen. 
Natürlich reagiert sie mit völliger Ablehnung. Doch dann lernt sie bereits am ersten Tag Will kennen. Die beiden verlieben sich Hals über Kopf und erleben wundervolle Tage zusammen. 
Aber dann kommt alles anders.

Das Cover:
 Das Cover spricht mich nicht besonders an. Der weiße Hintergrund mit dem pinken Farbklecks ist nicht hässlich aber auch nicht wirklich schön. Auch die Schrift gefällt mir nicht besonders.
Weshalb man Aufkleber auf Bücher klebt frage ich mich übrigens schon immer.

Meine Meinung:
 Colleen Hoover überzeugt durch ihren fesselnden, leichten, flüssigen und lockeren Schreibstil. In jeder Situation kann sie Gefühle, Gedanken, Hoffnungen und Ängste so beschreiben, dass man diese fast selbst spührt. Dabei kommt sie ganz ohne Beschönigungen oder anderem Kitsch aus.

Auch die Charaktere wurden von ihr liebevoll gestaltet. Nicht nur die Protagonisten wurden herausgearbeitet, sondern auch alle Nebencharaktere. Niemand schien blass zu bleiben und alle hatten ihre eigene Persönlichkeit mit eignen Stärken und Schwächen.

Besonders gut hat mir Layken gefallen. Sie ist stark und doch so zerbrechlich. Die Familie steht für sie an erster Stelle und ist hilfsbereit. Die Beziehung zu ihrem Bruder ist eine ganz besondere!

Für mich hat sich dieses Werk zu einem absoluten Pageturner entwickelt. Aus der Hand legen konnte ich es erst, als es beendet war. Da alles aus Laykens Sicht erzählt wird ist man schon nach den ersten Zeilen in die Geschichte eingetaucht.

Im Verlauf der Geschichte habe ich gelacht, gehofft, Tränen vergossen und manchmal sogar alles gleichzeitig.

Auch Poetry Slam spielt eine große Rolle, was ich sehr interessant fand. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Gedichten doch hier tragen sie zur Geschichte bei und sind ein wichtiges Ventil der Protagonisten um Gefühle zu äußern.

Fazit:
 Ein Buch, dass wie eine leichte Romanze erscheint und dann doch mit absolutem Tiefgang überzeugt. Absolute 5 / 5 Schmetterlinge

Challenge:
 Aufgabe 6 der lilanen Seite
"Ein Buch mit einer Protagonistin"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen